LichtRouten News 06.09.2013

06.09.2013

Ohne sie geht Nichts
Damit die LichtRouten reibungslos ablaufen können, braucht es eine Menge helfende Hände. Die Besucher merken das am Ende nicht, doch für die Kuratoren und das gesamte LichtRouten-Team ist die Unterstützung aus den Bereichen Handwerk und Technik unverzichtbar. Über die Jahre ist ein festes Team zusammen gewachsen. „Es ist ein Pool von Leuten, die immer dabei sind. Ohne sie und ihren technischen Support geht es nicht“, so Jörg Marré, Geschäftsführer Lüdenscheider Stadtmarketing.

Derzeit sind Björn Gürtler (Elektro Gürtler), Thomas Matschulat (Gerüstbau Matschulat), Dietmar Wacker (Bau- und Möbeltischlerei handWERK 4), Martin Franke (Hof und Garten), Dirk Woeste (Baumschule Woeste) und nicht zuletzt „Charly“ Hessmert (EGC Lüdenscheid) auf dem ehemaligen Damrosch-Gelände an der Bahnhofsallee im Einsatz. Sie richten die leerstehenden Hallen für die beiden Installation von Atsara (Audrey Rocher und Roland Devocelle) und Max Sudhues her – vom Einrichten eines neuen elektrischen Verteilers bis hin zur Beseitigung von Stolperfallen für die späteren Besucher. „Ohne diese Unterstützung wären die LichtRouten nicht möglich“, ist auch Kurator Tom Groll überzeugt. Denn das wichtige Sponsoring der Lüdenscheider sorgt dafür, dass im LichtRouten Budget mehr Platz bleibt für die Künstler und Ihre Installationen.

Das Technikteam unterstützt die LichtRouten.

zurück/back