LichtRouten News 2013-10-08

08.10.2013

„Dancing House“ gewinnt LichtRouten-Preis

Die Installation „Dancing House“ von Klaus Obermaier an der Knapper Schule hat den ersten Platz beim LichtRouten-Preis errungen. Mit rund 20 Prozent der abgegebenen Stimmen des Publikums lag die reaktive Installation des Österreichers damit klar vorne. Auf den zweiten Platz kam die Laserinstallation „Das Zerfließen der Räume“ von Rainer Plum auf dem Rathausplatz. Rang drei belegte Robert Sochacki mit der Installation „Orchestra in“, die auf dem Haus Wiedenhof zu sehen war.
Die Plätze vier und fünf erreichten Atsara (Damroschgelände) und Refik Anadol mit seiner Installation auf der rückwärtigen Fassade des Sterncenters.
Abgestimmt hatte das Publikum sowohl mit den Publikumspreis-Karten direkt vor Ort bei den LichtRouten oder online. Aus allen Teilnehmern wurden am Sonntag die Gewinner gezogen. Über jeweils 150 Euro können sich Anna Blumert (Lüdenscheid), Claudia Ackermann (Kierspe), Stefan Robisch (Hagen) und Annette Schwarze (Lüdenscheid) freuen.

LichtRouten 2013 I Klaus Obermaier I Foto Jennifer Braun

zurück/back